Deutschland und Österreich:
ab 45€ versandkostenfrei. 

Mehr Info

Suchen

Rezept für Salzkaramell-Erdnussbutter-Happen

Von Jonathan Doyle

Wir haben alle unsere Vorlieben, was energiereiche Snacks für Outdoor-Abenteuer angeht. Oft sind das nicht gerade die gesündesten Optionen, sondern Massenware voller industriell verarbeitetem Zucker und billigen Fetten. Natürlich sind sie für einen Engergieschub trotzdem ausgezeichnet und man mag auch den Geschmack seines Lieblingssünden-Riegels gern haben, doch auf längere Sicht tut man sich hiermit nicht unbedingt etwas Gutes.

Was für Lösungen gibt es bei unserer Suche nach einem kalorienreichen, relativ kompakten Snack, der gleichzeitig gesünder als die althergebrachte zuckerige Berg-Stärkung für zwischendurch ist? Einer unserer Lieblingsleckerbissen der süßen Variante ist der Salzkaramell-Erdnussbutter-Happen. Schmeckt tatsächlich so gut wie es sich anhört! Der Karamell ist recht unkonventionell aus Datteln anstelle von gesüßter Kondensmilch hergestellt, wodurch der Anteil von raffiniertem Zucker reduziert wird und das Rezept außerdem auch für Veganer geeignet ist. 

Zubereitungsdauer: 25-40 Minuten

Ruhezeit: 1 Stunde

ZUTATEN

Nougat-Basis:

  • 135 g Haferflocken oder Hafermehl
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 75 ml Ahornsirup 
  • 20 g Kokosöl
  • 1 ½ TL Vanillepulver

Erdnuss-Karamell:

  • 350 g entsteinte Medjool-Datteln (etwa 19 Stück)
  • 150 g feine Erdnussbutter
  • 15 g Kokosöl 
  • ½ TL Vanillepulver
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Erdnüsse (am besten geröstet!)
  • 30 ml Wasser (wenn benötigt)

Einfache Schoko-Glasur:

  • 180 g dunkle Schokolade
  • 10 g Erdnüsse 

Alternative Glasur aus roher Schokolade:

  • 115 g Kokosöl
  • 60 ml Ahornsirup 
  • 50 g Kakaopulver
  • 2 TL Vanillepulver
  • 1 Prise Salz

 IHR BRAUCHT:

  • Mindestens 3 cm tiefe, rechteckige Backform ca. 27x20 cm
  • Küchenmaschine oder Mixer
  • Große Schüssel

ZUBEREITUNG

Backform mit Backpapier auslegen.


Nougat-Basis:

  • Wenn ihr Haferflocken verwendet, solange im Mixer bearbeiten lassen bis sie eine mehlartige Konsistenz haben. Wenn ihr Hafermehl benutzt, dieses einfach in den Mixer geben.
  • Die restlichen Zutaten dazu fügen und in kurzen Takten solange verarbeiten bis die Zutaten zusammen halten, wenn man sie in der Hand zusammendrückt. Ist die Mischung noch zu krümelig, fügt eine kleine Menge Wasser bei. Falls euer Mixer (wie meiner) nicht besonders gut ist, kann man die Zutaten auch mit der Hand verkneten.
  • Mischung in die Form drücken und zum hart werden in den Gefrierschrank stellen.

Erdnuss-Karamell-Füllung:

Wenn ihr nur einen einfachen Mixer habt, tut dieser sich mit den Datteln und Erdnüssen eventuell schwer, da sie so klebrig sind sind. In diesem Fall kann man die Datteln mit der Küchenschere in kleinere Stücke schneiden und dann mit einer stabilen Gabel zerdrücken; die gerösteten Erdnüsse können mit einem Messer kurz grob gehackt werden. Zum Schluss verknetet man die Zutaten mit der Hand. 

Für die stolzen Besitzer einer starken Küchenmaschine bietet sich diese Methode an:

  • Datteln zu einer Paste verarbeiten.
  • Die übrigen Zutaten dazu geben, außer den ganzen Erdnüssen, und weiter verarbeiten bis sich ein sämiges Karamell bildet. Falls nötig, kann man bis zu 20 ml Wasser in kleinen Spritzern zufügen um eine dicke, aber streichfähige Mischung zu erhalten.
  • Jetzt die Erdnüsse trocken in einer Pfanne rösten, dann zu der Mischung im Mixer beigeben und ein paar Mal kurz häckseln. Nicht zu sehr, oder der Biss geht verloren!
  • Streiche den Karamell gleichmäßig über die Basis-Schicht und stelle die Form zurück in den Gefrierschrank. 

Glasur:

Ich beschreibe in diesem Rezept zwei Optionen, die erste ist schneller zubereitet, doch enthält mehr raffinierten Zucker. Die zweite Option ist ein wenig kostspieliger, vermeidet jedoch den Gebrauch von ungesundem weißen Zucker und ist somit ein wenig gesünder.

Option 1 – Einfache Schokoladenglasur:

  • Dunkle Schokolade schmelzen (z. B. im Wasserbad, um ein Verbrennen zu vermeiden) und gleichmäßig über die beiden anderen Schichten gießen.
  • Die übrigen 10 g Erdnüsse hacken - im Mixer oder mit dem Messer - und zur Dekoration auf die noch warme Schokolade streuen.
  • Nun alles zurück in den Gefrierschrank und mindestens 1 Stunde lang ruhen lassen.
  • Vor dem Schneiden mindestens 10-15 min bei Zimmertemperatur stehen lassen, um ein Splittern der Masse zu vermeiden.

Option 2 – Rohe Schokoladenglasur:

  • Kokosöl in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur schmelzen.
  • Ahornsirup dazugießen und mit dem Schneebesen glatt rühren, dann die übrigen Zutaten dazu geben. Weiterhin rühren, bis man eine glatte und glänzende Schkoladenmasse hat.
  • Schokomasse über die beiden anderen Schichten gießen und mindestens 1 Stunde lang im Gefrierschrank ruhen lassen.
  • Vor dem Schneiden mindestens 10-15 min bei Zimmertemperatur stehen lassen, um ein Splittern der Masse zu reduzieren; die Happen lassen sich außerdem besser in der Form schneiden. So behalten sie eher ihre Form bei, und die Füllung wird nicht so leicht zwischen der Basis und der Glasur herausgedrückt. 
Energie (kcal) Fett (g) Kohlenhydrate (g) Zucker (g) Ballaststoffe (g) Protein (g) Salz
Option 1 4959 263 151 412 66.5 116 Prise
Option 1
(pro Happen*)
310 16.4 9.4 25.8 4.2 7.3 Spur
Option 2 5450 334 169 352 69.1 123 Prise

Option 2
(pro Happen**)

341 20.9 10.6 22  4.3 7.7 Spur


 * wenn die Gesamtmenge in 16 Happen geschnitten wird.

** diese Werte können je nach Happengröße und exakter Zutatenqualität und -quantität leicht variieren. 

Dieses Rezept für Salzkaramell-Erdnussbutter-Happen ist völlig variabel, und man kann wunderbar eigene Lieblingszutaten zufügen oder den Inhalt je nach Lebensmittelunverträglichkeiten abändern. Die Happen schmecken zum Beispiel auch mit einem bisschen Zimt ausgezeichnet, und man kann diverse Trockenfrüchte verwenden, um damit einen Teil der Datteln zu ersetzen. Oder gehackte Trockenfrüchte und/oder Nüsse als Dekoration verwenden - hier ist Mut zum Experiment gefragt!

Suchen