Deutschland und Österreich:
ab 100€ versandkostenfrei. 

Mehr Info

Suchen

Kletterschuhberatung

Du hast dich entschieden ein neues Paar Kletterschuhe zu kaufen, vielleicht suchst du nach einem Paar, welches dich an der Wand hält, wie noch nie zuvor oder die alten Schuhe sind so ausgelatscht, dass sie viel zu groß geworden sind und zusätzlich schauen die Zehenspitzen vorne raus. Vor welchem Szenario du dich auch immer befindest, neue Kletterschuhe zu kaufen ist eine aufregende Sache. Aber mit so viel Auswahl auf dem Markt kann das schon mal schwierig werden. Habe keine Angst, hier ist alles zusammengefasst, was du beim Kauf deines perfekten Kletterschuhs wissen musst.

Eins nach dem anderen: scheue dich nicht viele verschiedene Kletterschuhe anzuprobieren, du wirst sehen, der Aufwand lohnt sich. Meiner Erfahrung nach ist der entscheidende Faktor, um stundenlang klettern zu können, der, dass der Schuh eng sitzt und keine unnötigen Schmerzen verursacht. Falls dein Kletterschuh drückt sobald du auf einen Tritt steigst, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du ihn auf Dauer trägst und du wirst in erster Linie deinen Kauf bereuen.
Des Weiteren ist es wichtig zu wissen, dass bei den verschieden Marken die Größen variieren. Zum Beispiel ist die Größe 41 bei einem Scarpa Kletterschuh unwahrscheinlich die gleiche Größe (41) bei einem La Sportiva Schuh.

Zusätzlich ist es eine gute Idee Kletterschuhe gegen Abend anzuprobieren, da deine Füße erst zur vollen Schuhgröße anschwellen, wenn sie warm geworden sind. Um die ganze Sache etwas einfacher zu machen, haben wir den hilfreichen Passformratgeber für Kletterschuhe, um deine Füße zu messen, er hilft dir die ideale Größe für die verschiedenen Marken, dein Können und deine Art zu klettern zu finden. Es gibt eine breite Palette an Varianten wie Kletterschuhe desgint sind, es kommt auf die Einsatzbereiche und Eigenschaften des Schuhs an. Normalerweise, sind sie in 3 Gruppen eingeteilen: Einsteiger-, Allrounder- und Leistungsorientiertes-Modell:

Einsteigermodell

Nicht anders zu erwarten, ist das Einsteigermodell für Neulinge im Klettersport. Sie sind hauptsächlich für Tragekomfort und eine lange Lebensdauer gemacht. Die Sohle ist normalerweise sehr flach damit die Zehen nicht allzu gekrümmt sind und die Form ist symmetrisch oder nur sehr leicht asymmetrisch. Die Ferse ist flach, somit schneidet sie nicht in die Achillesferse oder in den Knöchel ein. Es bleibt also das Gefühl eines Turnschuhs bestehen. Diese Schuhe prahlen nicht mit extremer Vorspannung wie Leistungsorientierte Modelle, aber zu diesem Punkt an deiner Kletterkarriere, ist der beste Weg besser zu werden: einfach mehr klettern. Zusammenfassend ist dieser Schuh dafür gemacht bequemen und langzeitig mit mehr Selbstsicherheit und weniger technischem Können zu klettern.

Bekannte Beispiele: Boreal Alpha Velcro, La Sportiva Tarantula, Boreal Joker, Evolv Royale, Red Chili Durango.

Allrounder-Modell

Performance Schuhe sind für schwierigere Kletterei gemacht und sitzen somit enger als die Einsteigermodelle. Sie sind für Kletterer desingt, die sich auf eine bestimmte Art des Kletterns spezialisiert haben und mehr Grip, mehr Unterstützung, mehr Kante, mehr Präzision, mehr Vorspannung und mehr Druck auf den Zehen haben möchten. Falls du hauptsächlich boulderst, solltest du in einen engeren Kletterschuh investieren, mit Klettverschluss, guten Hookeigenschaften und aufgestellten Zehen. Wenn du zum Beispiel in Mehrseillängentouren oder im Sportklettern zu Hause bist, brauchst du einen Schuh mit einer steiferen Sohle, wenig Asymmetrie und fast keiner Vorspannung. So hat man über einen langen Zeitraum guten Halt und Unterstützung, ein Mittelmaß zwischen Komfort und Performance ist hier gefragt.

Bekannte Beispiele: La Sportiva Otaki, La Sportiva Miura, Scarpa Vapour V, Five Ten Anasazi VCS, Tenaya Iati.

Leistungsorientiertes-Modell

Fortgeschrittene Kletterschuhe richten sich an Spitzenkletterer mit speziellen Anforderungen. Manche Modelle mit extremer Vorspannung ermöglichen größere Kraftentfaltung und somit stärkere Leistung, was dir im Überhang einen Vorteil verschafft. Andere, stattdessen, haben eine stark gewölbte Ferse um beim hooken mehr Reibung zu erzeugen, den Fuß vor Schmerzen zu schützen, sowie die Zehen in die Zehenbox zu schieben. Wieder andere Kletterschuhe haben eine steife Sohlenkonstruktion und sind symmetrisch, damit du auf den kleinsten Tritten und Nieschen stehen kannst, ohne dass sich dabei die Ferse nach unten neigt, alles für den kleinstmöglichen Energieaufwand.

Bekannte Beispiele: La Sportiva Solution, Scarpa Instinct VS, Five Ten Team, Evolv Shaman.

Es gibt verschiedenen Eigenschaften beim Kauf des perfekten Kletterschuhes beachtet werden sollten: Verschluss, Gummi(mischung) und Material.

Verschluss

Es stehen drei verschiedene Verschlussarten zur Auswahl: Kletterverschluss, Schnürsenkel und Slipper. Schnürer verschaffen dir maximale Kontrolle, das heißt angepasstes Schnüren führt zur optimaler Passform. Schuhe mit Klettverschluss haben den Vorteil schnell an- und ausziehen kannst. Perfekt für Kletterer die in ihrer Kletterpause ihre Zehen vom Druck der Schuhe befreien möchten. Slipper sind elastisch und zum schnellen reinschlüpfen. Dir sollte nur bewusst sein, dass Slipper perfekt sitzen müssen und sie haben ihre Grenzen beim hooken, da kein fester Verschluss vorhanden ist, der den Fuß im Schuh hält.

Gummi

Im Allgemeinen kommt die Wahl des Gummis auf die Konstruktion des Kletterschuhs an, dabei spielt die Zusammensetzung von Reibung, Langlebigkeit und Empfindlichkeit eine Rolle. Anfängerschuhe neigen zu dickerem und festerem Gummi, um die Lebensdauer zu erhöhen, optimale Unterstützung zu bieten und die Passform unter Druck beizubehalten. Performanceschuhe sind aus dünnerem, klebrigerem Gummi um für mehr Gefühl auf kleinen Tritten zu sorgen und sie haben eine bessere Reibung an dreckigen Stellen. Dieser weiche Gummi hat den Nachteil, dass er sich schneller abnutzt, vor allem an den Zehen. Zusammenfassend haben alle Schuhe die wir verkaufen eine Gummimischung, die sehr klebrig ist, verglichen zu normalen Straßenschuhen.

Material

Das restliche Material verläuft über den Fußrücken und seitlich des Fußes entlang, normalerweise es aus Leder oder Synthetik. Lederschuhe weiten sich nach einiger Zeit und können bis zu einer Nummer größer werden. Ausweiten bedeutet, dass sich der Schuh perfekt an den Fuss anpassen wird. Du solltest dir nur im Klaren sein, dass sie zu groß sind, wenn sie nach längerem tragen sehr locker sitzen. Dies wurde aber in unserem Passformratgeber für Kletterschuhe schon muteinberechnet. Als kleine Faustregel kannst du dir merken: je enger du deine Schuhe kaufst, desto weiter werden sie. Manche Hersteller beheben das Ausdehnen, indem sie das Leder mit Baumwolle oder Syntetik füttern. Diese Methode funktioniert sehr gut, jedoch e wird damit auch die Atmungsfähigkeit reduziert. Zum Allerletzt gibt es noch die Synthetik-Schuhe, die sich am wenigstens ausdehnen - nur minimal im Laufe der Zeit. Zusätzlich sind (fast) alle Synthetik-Schuhe vegetarisch oder vegan. Noch eine kleine Sache: falls du schwitzige Füße hast, Synthetik-Schuhe riechen schneller streng, vorallem in wärmeren Regionen.

Zum Schluss

Falls du dir immer noch nicht sicher bist, welche Art von Kletterschuh der Richtige für dich ist, ruf uns an und wir beantworten dir jede Frage rund um unser Material. Eine andere gute Möglichkeit wäre, mehrere Schuhmodelle zu bestellen und die, die nicht passen wieder an uns zurück zusenden. Du bekommst natürlich die ungetragenen Kletterschuhe erstatten, jedoch musst du die Portokosten für die Retoure selbst übernehmen.

Passformratgeber für Kletterschuhe

UNSERE KOMPLETTE AUSWAHL AN KLETTERSCHUHEN

Suchen